Allianz Karriere
19.10.2020
FES Straßenreinigung wird Ziel von Verdi-Warnstreiks
Die FES Frankfurter Entsorgungs- und Service...
mehr
25.09.2020
´´Wir sind einfach nur glücklich´´
Geplanter Umzug der Europäischen Schule...
mehr
23.09.2020
Unfall zwischen Radfahrern - Beteiligter flüchtig
Am vergangenen Freitag (18. September 2020)...
mehr
Tipps und Infos zur Freizeitgestaltung in und um Heddernheim.
mehr Infos


Gedichte und Geschichten von Heddernheimer Bürgern. z.B.
Ohne Worte!

mehr

Wussten Sie eigentlich?

mehr

Die Motzbox ist der Heddernheimer Kummerkasten für Beschwerden usw. der Heddernheimer Bürger z.B.

Endlich! Wurde auch Zeit!

mehr

 









05.01.2021

Brutaler Angriff: Teenager wird zusammengeschlagen und in die Nidda gestoßen

In Praunheim überfiel am ersten Tag des Jahres ein Unbekannter einen 17-Jährigen. Der Täter raubte den Teenager nicht nur aus, sondern verprügelte ihn und warf ihn in einen Fluss. Die Polizei sucht nach Zeugen.

Am Freitagnachmittag (01.01.2021) gegen 17.20 Uhr war das Opfer laut Polizei auf dem Fußweg entlang der Nidda unterwegs. Sein Weg führte ihn über die Praunheimer Brücke. Er telefonierte gerade mit seiner Freundin, als ein anderer junger Mann auf ihn zukam – und seinen Rucksack forderte. Der 17-Jährige verneinte. Ohne zu zögern, griff der Täter an. Ein kurzes Gerangel entstand, der angegriffene Teenager ging zu Boden. Sein Angreifer ließ nicht locker, würgte ihn sogar und schreckte nicht davor zurück, ihm gegen den Kopf zu treten. Er beförderte ihn die Uferböschung hinab, der 17-Jährige landete in der Nidda. Mit dem Rucksack als Diebesgut im Gepäck flüchtete der Täter.

Sein Opfer wurde glücklicherweise nur leicht verletzt und konnte sich selbst aus dem Wasser der eiskalten Nidda ziehen. Im Krankenhaus wurde er versorgt, musste aber nicht stationär aufgenommen werden.

Nach der Tat suchte die Polizei die möglichen Fluchtwege des Täters ab, dabei fanden sie einiges an Diebesgut, das der Täter entweder verloren oder weggeworfen hatte. So beschreibt die Polizei den Unbekannten:

Er soll zwischen 20 und 25 Jahre alt sein.
Seine Körpergröße beträgt etwa 1,80 Meter.
Er trug eine graue Jacke und eine graue Jogginghose.
Die braunen Haare trug er kurz, an den Seiten abrasiert.
An seinem Hals baumelte eine Halskette. Sein Deutsch war akzentfrei.

Zeuginnen und Zeugen, die etwas Verdächtiges beobachtet haben und Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem 14. Polizeirevier in Frankfurt unter der Rufnummer: 069/755 11400 in Verbindung zu setzen.

In diesem Fall kam der Teenager mit leichten Verletzungen, einem geklauten Rucksack und einem Schock davon.



Artikel Frankfurter Neue Presse, vom 04.01.2020. Von Sebastian Richter

zurück








Unsere Werbepartner:
Pietät Schüler

Frankfurter Sparkasse

FES

 





 

© 2004 by Medien- & Stadtteilbüro| Impressum