26.01.2018
Polizei eröffnet zweitgrößtes Revier
Von einem „Freudentag“ sprach Polizeipräsident...
mehr
24.01.2018
Die Netzwerkerin der Nordweststadt
Quartiersmanagerin Janina Korb bleibt im...
mehr
17.01.2018
Sportlern vergeht die Lust am Schwimmen in der Titus-Therme
Die TG Römerstadt hat ihre Kooperation mit...
mehr
02.01.2018
Körperverletzung, Bedrohung mit Schusswaffe
Am Sonntag, den 31. Dezember 2017, gegen...
mehr
11.12.2017
Einbrecher entwenden Schmuck aus Juweliergeschäft - Zeugen gesucht!
In der Nacht am 08.12.2017 kam es im Nordwestzentrum...
mehr
07.12.2017
Brand am Nordwestzentrum
Am Nordwestzentrum ist am Mittwochabend...
mehr
30.11.2017
Bunte Pakete schmücken Baum auf dem Kreisel
Das Schmücken des Weihnachtsbaums auf...
mehr
23.11.2017
Morgens stricken, abends servieren
Helga Vogel (78) engagiert sich das ganze...
mehr
08.11.2017
Entscheidung über neuen Stadtteil verschoben
Das Frankfurter Stadtparlament wird frühestens...
mehr
07.11.2017
Schwerer Unfall zwischen Fußgängerin und Radfahrer - Zeugen gesucht!
Am späten Montagnachmittag, gegen 17.40...
mehr
05.11.2017
Heißes Öl auf dem Herd führt zu Küchenbrand
Eine vierköpfige Familie aus der Straße...
mehr
Tipps und Infos zur Freizeitgestaltung in und um Heddernheim.
mehr Infos


Gedichte und Geschichten von Heddernheimer Bürgern. z.B.
Ohne Worte!

mehr

Wussten Sie eigentlich?

mehr

Die Motzbox ist der Heddernheimer Kummerkasten für Beschwerden usw. der Heddernheimer Bürger z.B.

Endlich! Wurde auch Zeit!

mehr

 









04.05.2004

Heerstraße bleibt holprig

Baudezernent erklärt im Ortsbeirat die Finanzprobleme

Seit Jahren warten die Anwohner der Heerstraße auf die Grundsanierung der maroden Fahrbahn. Ob diese in spätestens zwei Jahren angegangen werden kann, wie Baudezernent Franz Zimmermann noch im Januar öffentlich gehofft hatte, ist wieder mehr als fraglich.
VON SONJA THELEN

Die Ursache für die voraussichtlich erneute Verzögerung sei nicht bei der Stadt, sondern beim Land Hessen und beim Bund zu suchen, informierte Stadtrat Franz Zimmermann den zuständigen Ortsbeirat 7 (Hausen, Industriehof, Praunheim, Rödelheim, Westhausen) in dessen jüngster Sitzung. Nach den Worten des Dezernenten handele es sich bei der Heerstraße um eine so genannte "klassifizierte Straße". Das bedeutet, dass nach dem Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz Land Hessen und die Bundesrepublik bis zu 70 Prozent der Sanierungskosten übernehmen würden.

Doch wegen der insgesamt klammen Finanzsituation "hat auch dort das Zuschussvolumen abgenommen", erläuterte Zimmermann den Stadtteil-Politikern. Daher bezweifele er, dass in absehbarer Zeit die "Co-Finanzierung" steht. Jedenfalls werde er das Projekt "Grundsanierung Heerstraße" in die Haushaltsentwürfe 2005 sowie 2006 einstellen.

Dennoch haben in der Zwischenzeit die vom Baudezernent Anfang des Jahres versprochenen Reparaturarbeiten an der Asphaltdecke begonnen, "mit denen die Anwohner in den nächsten zwei Jahren zufrieden sein können und die besser als die bisherigen Flickarbeiten sind".

Hergerichtet ist in einem ersten Bauabschnitt ein knapp 70 Meter langes Teilstück zwischen Ludwig-Landmann-Straße und der Kfz-Landesfachschule. 35 000 Euro der insgesamt 100 000 Euro seien bereits ausgegeben. Bald folge der zweite, zirka 40 Meter lange Abschnitt weiter Richtung Westen, kündigte der Stadtrat an. Spätestens in den Sommerferien soll auch das letzte Teilstück bis zum Damaschkeanger provisorisch wieder repariert sein.




zurück








Unsere Werbepartner:
Pietät Schüler

Frankfurter Sparkasse

FES

 





 

© 2004 by Medien- & Stadtteilbüro| Impressum