Allianz Karriere
23.07.2019
Probleme mit Postzusteller in Praunheim
Zerknüllte Briefe, auf dem Kasten abgelegte...
mehr
11.07.2019
Sicherer Fahrradweg
Eine Abgrenzung erfolgt durch sogenannte...
mehr
05.07.2019
Kunst verwebt die Nachbarschaft
Jale Somer und die Bewohner der Heinrich-Lübke-Siedlung...
mehr
05.07.2019
Ärger in Praunheim – Mülltonnen sechs Wochen lang nicht geleert
Im Heinrich-Tessenow-Weg in Praunheim wurden...
mehr
12.06.2019
Buntmetalldiebstahl
Am Montag, den 10. Juni 2019, bemerkten...
mehr
28.05.2019
Mysteriöse Geschichte - Rätselraten um Geisterhaus in Frankfurt
Es ist eine mysteriöse Geschichte: Auf einem...
mehr
06.05.2019
Niederursel/Praunheim: Mülltonnen und Sperrmüll brennen nieder
Am frühen Samstagmorgen haben im Bereich...
mehr
06.05.2019
Trickdiebe geben sich als Bücherinteressenten aus
Wertvoller Goldschmuck ist die Beute zweier...
mehr
06.05.2019
Unbekannte randalieren im Nordwestzentrum - Zeugen gesucht!
Im Nordwestzentrum haben unbekannte Täter...
mehr
04.05.2019
Trickdiebe haben es auf Seniorinnen abgesehen
In zwei Fällen wandten, am 02.05. in den...
mehr
Tipps und Infos zur Freizeitgestaltung in und um Heddernheim.
mehr Infos


Gedichte und Geschichten von Heddernheimer Bürgern. z.B.
Ohne Worte!

mehr

Wussten Sie eigentlich?

mehr

Die Motzbox ist der Heddernheimer Kummerkasten für Beschwerden usw. der Heddernheimer Bürger z.B.

Endlich! Wurde auch Zeit!

mehr

 









04.05.2004

Heerstraße bleibt holprig

Baudezernent erklärt im Ortsbeirat die Finanzprobleme

Seit Jahren warten die Anwohner der Heerstraße auf die Grundsanierung der maroden Fahrbahn. Ob diese in spätestens zwei Jahren angegangen werden kann, wie Baudezernent Franz Zimmermann noch im Januar öffentlich gehofft hatte, ist wieder mehr als fraglich.
VON SONJA THELEN

Die Ursache für die voraussichtlich erneute Verzögerung sei nicht bei der Stadt, sondern beim Land Hessen und beim Bund zu suchen, informierte Stadtrat Franz Zimmermann den zuständigen Ortsbeirat 7 (Hausen, Industriehof, Praunheim, Rödelheim, Westhausen) in dessen jüngster Sitzung. Nach den Worten des Dezernenten handele es sich bei der Heerstraße um eine so genannte "klassifizierte Straße". Das bedeutet, dass nach dem Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz Land Hessen und die Bundesrepublik bis zu 70 Prozent der Sanierungskosten übernehmen würden.

Doch wegen der insgesamt klammen Finanzsituation "hat auch dort das Zuschussvolumen abgenommen", erläuterte Zimmermann den Stadtteil-Politikern. Daher bezweifele er, dass in absehbarer Zeit die "Co-Finanzierung" steht. Jedenfalls werde er das Projekt "Grundsanierung Heerstraße" in die Haushaltsentwürfe 2005 sowie 2006 einstellen.

Dennoch haben in der Zwischenzeit die vom Baudezernent Anfang des Jahres versprochenen Reparaturarbeiten an der Asphaltdecke begonnen, "mit denen die Anwohner in den nächsten zwei Jahren zufrieden sein können und die besser als die bisherigen Flickarbeiten sind".

Hergerichtet ist in einem ersten Bauabschnitt ein knapp 70 Meter langes Teilstück zwischen Ludwig-Landmann-Straße und der Kfz-Landesfachschule. 35 000 Euro der insgesamt 100 000 Euro seien bereits ausgegeben. Bald folge der zweite, zirka 40 Meter lange Abschnitt weiter Richtung Westen, kündigte der Stadtrat an. Spätestens in den Sommerferien soll auch das letzte Teilstück bis zum Damaschkeanger provisorisch wieder repariert sein.




zurück








Unsere Werbepartner:
Pietät Schüler

Frankfurter Sparkasse

FES

 





 

© 2004 by Medien- & Stadtteilbüro| Impressum