22.04.2018
Hochzeitlicher Autokorso mit Polizeieinsatz
Ein Autokorso anlässlich einer Hochzeit...
mehr
18.04.2018
Eine grüne Oase – mit auffällig viel Müll
Einst war die Nordweststadt als Trabantenstadt...
mehr
12.04.2018
Neuanfang mit Tradition
Der Jugendclub Praunheim wird 40 Jahre alt....
mehr
06.03.2018
Gespräche mit warmen essen im Obdachlosen Café
Vor ca. 35 Jahren eröffnete das Obdachlosen...
mehr
21.02.2018
Baumfällarbeiten in der Nordweststadt
In der Grünverbindung zwischen der Bernadottestraße...
mehr
18.02.2018
Künstler laden zum Mitmachen ein
In den ehemaligen Praunheimer Werkstätten...
mehr
26.01.2018
Nordwestzentrum soll Begegnungsort für Senioren werden
Das Nordwestzentrum ist bereits heute ein...
mehr
26.01.2018
Polizei eröffnet zweitgrößtes Revier
Von einem „Freudentag“ sprach Polizeipräsident...
mehr
24.01.2018
Die Netzwerkerin der Nordweststadt
Quartiersmanagerin Janina Korb bleibt im...
mehr
17.01.2018
Sportlern vergeht die Lust am Schwimmen in der Titus-Therme
Die TG Römerstadt hat ihre Kooperation mit...
mehr
Tipps und Infos zur Freizeitgestaltung in und um Heddernheim.
mehr Infos


Gedichte und Geschichten von Heddernheimer Bürgern. z.B.
Ohne Worte!

mehr

Wussten Sie eigentlich?

mehr

Die Motzbox ist der Heddernheimer Kummerkasten für Beschwerden usw. der Heddernheimer Bürger z.B.

Endlich! Wurde auch Zeit!

mehr

 









18.12.2014

Praunheimer Kreisel: Heute kommt der Weihnachtsbaum

Mit etwas Verspätung, aber gerade noch rechtzeitig wird heute endlich der Weihnachtsbaum auf dem Praunheimer Kreisel aufgestellt. „Das gute Stück liegt bereits auf dem Betriebshof des Grünflächenamtes, im Laufe des Vormittages wird der Baum nach Praunheim transportiert und in der Mitte des Kreisverkehrs montiert“, teilte gestern Rüdiger Cibis, Projektleiter beim Grünflächenamt, mit.

Die Kosten für den Baum seien in denen für die Umgestaltung des Kreisels enthalten, nur um das Schmücken müsste sich der Vereinsring Praunheim kümmern. „Wir stellen den Baum nackt auf, alles andere liegt nicht mehr in unserer Hand“, sagt der Landschaftsarchitekt.

Wegen der gestiegenen Kosten von 60 000 auf 86 000 Euro für die Umgestaltung des Kreisverkehrs zwischen Haingrabenstraße, Steinbacher Hohl und Heerstraße wurde mit den Bauarbeiten erst Anfang Dezember begonnen (wir berichteten mehrfach). Zunächst hatten sich Stadt und Ortsbeirat darauf geeinigt, dass letzterer zusammen mit Siedler- und Bürgerverein die zusätzlichen Kosten übernimmt. Obwohl als eine der ersten Maßnahmen die Baumhülse installiert wurde, war bis vor wenigen Tagen noch unklar, ob am vierten Advent tatsächlich ein Bäumchen auf dem Kreisel leuchtet. „Um die Standfestigkeit bei Sturm zu gewährleisten, muss der Beton um die Hülse eigentlich 38 Tage trocknen. Das wurde beschleunigt, die Sicherheit ist gewährleistet, der Baum wird nicht umkippen“, verspricht Cibis.

Auch wenn das Bäumchen für weihnachtliche Stimmung sorgt, um das Grün herum wird weitergearbeitet. Auf dem Kreisel entsteht ein gepflasterter Weg als Erinnerung an die römische Heerstraße, gesäumt wird er von Ziegelsteinen, die an die Ziegelei-Geschichte des Stadtteils erinnern.
(jdi)



Artikel Frankfurter Neue Presse vom 18.12.2014.

zurück








Unsere Werbepartner:
Pietät Schüler

Frankfurter Sparkasse

FES

 





 

© 2004 by Medien- & Stadtteilbüro| Impressum