22.04.2018
Hochzeitlicher Autokorso mit Polizeieinsatz
Ein Autokorso anlässlich einer Hochzeit...
mehr
18.04.2018
Eine grüne Oase – mit auffällig viel Müll
Einst war die Nordweststadt als Trabantenstadt...
mehr
12.04.2018
Neuanfang mit Tradition
Der Jugendclub Praunheim wird 40 Jahre alt....
mehr
06.03.2018
Gespräche mit warmen essen im Obdachlosen Café
Vor ca. 35 Jahren eröffnete das Obdachlosen...
mehr
21.02.2018
Baumfällarbeiten in der Nordweststadt
In der Grünverbindung zwischen der Bernadottestraße...
mehr
18.02.2018
Künstler laden zum Mitmachen ein
In den ehemaligen Praunheimer Werkstätten...
mehr
26.01.2018
Nordwestzentrum soll Begegnungsort für Senioren werden
Das Nordwestzentrum ist bereits heute ein...
mehr
26.01.2018
Polizei eröffnet zweitgrößtes Revier
Von einem „Freudentag“ sprach Polizeipräsident...
mehr
24.01.2018
Die Netzwerkerin der Nordweststadt
Quartiersmanagerin Janina Korb bleibt im...
mehr
17.01.2018
Sportlern vergeht die Lust am Schwimmen in der Titus-Therme
Die TG Römerstadt hat ihre Kooperation mit...
mehr
Tipps und Infos zur Freizeitgestaltung in und um Heddernheim.
mehr Infos


Gedichte und Geschichten von Heddernheimer Bürgern. z.B.
Ohne Worte!

mehr

Wussten Sie eigentlich?

mehr

Die Motzbox ist der Heddernheimer Kummerkasten für Beschwerden usw. der Heddernheimer Bürger z.B.

Endlich! Wurde auch Zeit!

mehr

 









23.11.2017

Morgens stricken, abends servieren

Helga Vogel (78) engagiert sich das ganze Jahr über, um anderen Menschen eine Freude zu bereiten. Im Praunheimer Begegnungszentrum organisiert sie beispielsweise den Kreativmarkt.

Die meisten nutzen das Schlafzimmer ausschließlich, um sich zur Nacht zu betten. Nicht so Helga Vogel. Sie hat ihr Schlafzimmer teils zum Atelier umgewidmet. Derzeit stapeln sich dort auf Regalen und Bügelbrett Handarbeiten der 78-Jährigen: Kissenhüllen, Weihnachtsdecken, gestrickte Kniestrümpfe. Allesamt Sachen, die sie kommenden Samstag beim Kreativmarkt der Seniorenwohnanlage in der Heinrich-Lübke-Straße verkaufen will. Helga Vogel lebt dort seit 15 Jahren mit ihrem Mann Willi.

Und nicht nur das. Helga Vogel hat den Kreativmarkt gemeinsam mit der Begegnungsstättenleiterin Uschi Mader vor Jahren selbst ins Leben gerufen. „Damals wurde ich gefragt, ob ich eine Idee hätte, wie die Einrichtung ein wenig Geld einnehmen könnte, da habe ich den Markt vorgeschlagen“, erzählt Helga Vogel, die in dem Haus auch im Backtreff mitwirkt.

Ohnehin ist die Seniorin vielseitig interessiert und engagiert. Nachdem die frühere Postangestellte und ausgebildete Einzelhandelskauffrau in den Ruhestand gegangen war, nahm ihre Schwester sie mit zu Handarbeitskursen. Dort entdeckte Helga Vogel vor allem ihre Leidenschaft für das Patchwork-Nähen und die Technik der sogenannten Hardanger-Stickerei, bei der aus einem Leinenstoff einzelne Fäden entfernt und die Lücken dekorativ umstickt werden.

„Ich kann aber nicht ständig etwas Neues anfertigen, ich brauche auch Abnehmer dafür“, erklärt sie, wie sie auf die Idee mit dem Kreativmarkt kam. „Ich arbeite das ganze Jahr darauf zu.“ Helga Vogel verkauft nicht nur ihre Sachen, sie organisiert den Markt auch: von der Anmeldung über den Tischplan bis hin zum Aufbau der Stände.

Doch damit nicht genug. Darüber hinaus engagiert sie sich im Restaurant im Viertel, das vor fünf Jahren im Begegnungszentrum öffnete. „Ich bin noch fit, so ein Tag kann ohne Aktivität lang werden, da bin ich lieber in Bewegung“, betont Helga Vogel. Ihr macht es Spaß, vier Mal im Jahr einen Abend lang Menschen ein geschmackvolles Menü zu servieren. „Viele haben einfach nicht das Geld, um einmal schön essen zu gehen“, sagt Helga Vogel. Im Restaurant im Viertel ist das möglich, dort kostet ein Drei-Gänge-Menü vier Euro.

Das Servieren hat die Seniorin im Vorfeld intensiv geübt. „Es ist ja gar nicht so leicht, Suppenteller und Kaffeetassen zu balancieren, ohne etwas zu verschütten.“ 14 Tage vor dem Dinner-Termin hat das Ehrenamts-Team eine Besprechung mit den Köchen, um das Menü abzustimmen. „Ich sag‘ dann schon mal, das die eine oder andere Speise für Senioren nicht geeignet ist“, sagt Helga Vogel. Bevor das Essen auf den Tisch kommt, wird der Gastraum passend zur Jahreszeit dekoriert und Tische für 60 bis 70 Gäste eingedeckt. „Ich freue mich, wenn die einen schönen Abend haben“, sagt Helga Vogel.

Der Kreativmarkt findet am Samstag, 25. November, von 11 bis 17 Uhr im Begegnungszentrum, Heinrich-Lübke-Straße 32, statt.



Artikel Frankfurter Rundschau, vom 22.11.2017.Von Sonja Thelen

zurück








Unsere Werbepartner:
Pietät Schüler

Frankfurter Sparkasse

FES

 





 

© 2004 by Medien- & Stadtteilbüro| Impressum