Allianz Karriere
14.02.2020
Praunheimer Männerkranz sucht neue Mitglieder
Treffpunkt der Lydiagemeinde erweitert sein...
mehr
16.01.2020
Brandstiftung an gestohlenem Auto
In der Nacht von Dienstag, den 14.01.2020...
mehr
13.01.2020
Wohnung aufgebrochen
Am Sonntag, den 12. Januar 2020, gegen 16.30...
mehr
14.12.2019
Demo gegen Aderlass in Frankfurt
Die politische Nachricht der Schülerinnen...
mehr
11.12.2019
Empörung über massiven Bauklotz für Europäische Schule
Im Ortsbeirat 8 gibt es heftige Kritik an...
mehr
Tipps und Infos zur Freizeitgestaltung in und um Heddernheim.
mehr Infos


Gedichte und Geschichten von Heddernheimer Bürgern. z.B.
Ohne Worte!

mehr

Wussten Sie eigentlich?

mehr

Die Motzbox ist der Heddernheimer Kummerkasten für Beschwerden usw. der Heddernheimer Bürger z.B.

Endlich! Wurde auch Zeit!

mehr

 









26.08.2019

Bürgeramt Nordwest wird modernisiert und vergrößert

Um künftig einen verbesserten Bürgerservice anbieten zu können, wird das Bürgeramt Nordwest umfangreich modernisiert. Am Dienstag, 27. August, öffnet der Standort im Nordwestzentrum vorerst zum letzten Mal. Im Anschluss ist das Bürgeramt für eine längere Umbauphase geschlossen. Im Sommer 2020 wird es in größeren und modern eingerichteten Räumen an gewohnter Stelle wiedereröffnet.

„Mit dem Umbau machen wir das Bürgeramt Nordwest zukunftsfähig“, sagt der für die Bürgerämter zuständige Stadtrat Jan Schneider. „Bewohnerinnen und Bewohner der umliegenden Stadtteile werden künftig von einem innovativen Bürgerservice profitieren.“ Das Bürgeramt Nordwest wird seit einigen Jahren immer stärker frequentiert. Ein Grund dafür ist die wachsende Wohnbebauung im Frankfurter Norden, vor allem auf dem Riedberg. Rund 50.000 Frankfurterinnen und Frankfurter besuchten alleine im Jahr 2018 das Bürgeramt Nordwest.

Bisher allerdings werden die Dienstleistungen auf engstem Raum erbracht. So müssen beispielsweise Besucher auf dem Gang warten. Durch den Umbau der angemieteten Räume im Nordwestzentrum wird sich die Situation verbessern. Das neue Bürgeramt verteilt sich auf zwei Etagen. Dadurch wird es möglich, einen hellen Wartebereich zur Verfügung zu stellen. Im Bedienbereich kann durch einen angemessenen Diskretionsabstand dem Datenschutz besser entsprochen werden. Auch innovative Technik hält Einzug: An Selbstbedienungsterminals können Bürgerinnen und Bürger, die einen Ausweis oder Pass beantragen möchten, Lichtbild, Fingerabdruck und Unterschrift erfassen. Während der Umbauphase können Bürger alle anderen Frankfurter Bürgerämter nutzen. Die Standorte werden während der Umbauphase von den Mitarbeitern des Bürgeramts Nordwest verstärkt.

Informationen über die Standorte und Öffnungszeiten sind im Internet unter http://www.frankfurt.de/buergeramt oder telefonisch über die Behördennummer 115 erhältlich. Um Wartezeiten zu vermeiden, besteht die Möglichkeit, einen Termin zu vereinbaren. Die im Bürgeramt Nordwest zur Abholung bereitliegenden Ausweisdokumente, Führerscheine oder Aufenthaltstitel können ab 28. August im Zentralen Bürgeramt, Zeil 3, abgeholt werden.

„Die wohnortnahe Versorgung mit gut ausgestatteten Bürgerämtern ist mir ein großes Anliegen“, betonte Schneider. So habe erst im vergangenen Jahr die Außenstelle Fechenheim neue Räume bezogen, im Zentralen Bürgeramt an der Zeil sind umfassende Umbauarbeiten angelaufen und auch für den Standort Nieder-Eschbach gibt es Pläne, die räumlichen Verhältnisse zu verbessern.




zurück








Unsere Werbepartner:
Pietät Schüler

Frankfurter Sparkasse

FES

 





 

© 2004 by Medien- & Stadtteilbüro| Impressum